Giornea

des italienischen Quattrocento

Zeit: ca. 1450

 

Aus einem schweren Samt, gefüttert mit Seidenbrokat im typischen Muster des italienischen Quattrocento, entwarfen wir im Auftrag einer englischen Reenactmentgruppe diese Giornea (männliches Obergewand der italienischen Renaissance).

Als Vorlage dienten uns Arbeiten aus dem Skizzenbuch von Marco Zoppo (1433-1478).

 

Die Giornea wurde im Vorder- und Rückenteil in Röhrenfalten gelegt, die durch einen Gürtel zusammengehalten werden. Eine Art Cape geht über in die weit geschnittenen Ärmel, die im Vorderbereich und rückwärtigen Halsausschnitt mit ‚Hermelin’ eingefasst wurden. Desgleichen wurde der Saum der unteren Giornea verbrämt.

 

Passend dazu fertigten wir eine ebenso bizarre wie authentische Kopfbedeckung aus Wollfilz.

Preisgruppe: D